Hilfe, Tutorials und FAQ zur One Click Drone - Your Flight App für DJI Drohnen

Schnell. Clever. Einfach.

Hier findest du Hilfe, Tutorials und häufig gestellte Fragen rund um die One Click Drone – Your Flight App für DJI Drohnen.

Deine Frage oder Unklarheit ist nicht dabei? Kontaktiere uns gerne über unser Kontaktformular, per direkter E-Mail an contact@dronesperhour.com oder telefonisch unter 03080098104.

Tutorials

Einführung/ Erste Schritte

Wie plane ich eine Mission?

Hinweis: Bei den im Video und Hilfe-Teil gezeigten Missionsplanungen handelt es sich um fiktive Beispiele. Diese Mission darf nicht ohne Weiteres geflogen werden. Beachte bei deinen Missionen immer das geltende Luftrecht.

Hier findest du die Tutorials als Klickstrecke zum nachlesen inkl. Bildern:

Zu allererst lese dir bitte die „5 Goldenen Regeln“ aufmerksam durch. Diese beinhalten wichtige Informationen, die du unbedingt vor dem Start der Drohne beachten solltest.

Anschließend loggst du dich im Hauptmenü der App über den DPH-Login mit deinen persönlichen Zugangsdaten ein. Solltest du noch keinen Account haben, kannst du dich kostenlos registrieren, um bis zu 10 Waypoints setzen zu können.

Für UNLIMITIERTE Waypoints und zusätzliche Funktionen sicherst du dir einen unserer Premium-Pläne in unserem Shop! Zurzeit bieten wir drei Pläne in unserem Shop an; den Private-Plan, sowie den Professional- und den Business-Plan. Den Link zum Shop findest du hier. (Außerdem im Hauptmenü der App) Wenn du dich eingeloggt hast leuchtet der Punkt links neben „DPH-Login“ in gold auf.

  1. Tippe im Hauptmenü auf die Drohne oder den Dronesperhour-Button.

  2. Nun siehst du die Karten-Ansicht und kannst mit der Planung deiner Mission beginnen. (In der Web-App erscheint direkt nach dem Login die Karten-Ansicht.)

    Du kannst oben links in der Ecke der Karte entweder den „Stift“ für eine individuelle Routenzeichnung oder mit dem „Plus“ eine vorprogrammierte Flugvorlage auswählen.

  3. Für die individuelle Routenplanung (also wenn du den Stift ausgewählt hast) zeichnest du mit deinem Finger oder der Maus einfach über den Bildschirm um die gewünschte Route zu setzten. Alternativ kannst du auch Punkte auf den Bildschirm tippen oder klicken, die dann automatisch geradlinig verbunden werden. Wenn dir dabei ein Fehler unterläuft, kannst du die Route mit dem Mülleimer-Button verwerfen und eine neue malen. Wenn dir die Route gefällt, klicke auf den Haken der oben links erschienen ist und die App setzt automatisch die erforderlichen Waypoints entlang der Flugroute.

     

  4. Wenn du eine oder mehrere der vorprogrammierten Flugvorlagen verwenden möchtest, klicke oben links auf der Karte das „Plus“. Es erscheinen, je nachdem mit welcher Lizenz du eingeloggt bist, unterschiedliche Flugvorlagen in verschiedenen Kategorien. Diese werden durch einfaches Klicken automatisch auf der Karte platziert und können in zahlreichen Parametern individuell angepasst werden.

    Ab dem Professional-Plan hast du außerdem die Option mehrere Flugvorlagen in einer Mission aneinanderzureihen und hintereinander abzufliegen. (Multi-Mission).

  5. Nachdem du die Flugroute erfolgreich platziert hast, erscheint das Menü, in dem du die einzelnen Wegpunkte sowohl individuell (1) als auch mehrere (2) oder sogar alle gleichzeitig (3) in verschiedensten Parametern verändern und durch klicken und halten verschieben kannst (4). Dabei kannst du die Waypoints entsprechend deiner Vorstellungen verändern, aber auch weitere Waypoints hinzufügen (5) oder welche löschen (6).

    Individuelle Bearbeitung


    Oben mehrere oder alle auf einmal auswählen und mit den Optionen auf der linken Seite bearbeiten.

  6. Im Reiter Missions-Menü kannst du z.B. den Drag & Drop Modus von “Einzelobjekt (Wegpunkt) verschieben” auf “Ganze Mission verschieben” ändern oder die Geschwindigkeit der ganzen Mission verändern. (Wir empfehlen die Geschwindigkeit beim ersten Flug der Mission auf 1 m/s zu belassen, um so schnell eingreifen zu können.)

  7. Starte die Mission, indem du den GO-Button für ca. 3 Sekunden gedrückt hältst.


    (OPTIONAL) Die Einstellung der Wegpunkt-Dichte kannst du im Hauptmenü unter „Einstellungen“ bei Bedarf auch manuell einstellen. (Eine höhere Dichte erlaubt engere Kurven, jedoch ist die voreingestellte Dichte (2) für die meisten Missionen ausreichend.)

    Wenn die berechnete Flugroute (schwarz) zu stark von der gezeichneten Route (gelb) abweicht, sollte die Waypoint-Dichte erhöht werden. Ansonsten sollte eine möglichst geringe Waypoint-Dichte gewählt werden.

Hilfe/FAQ zu Login und Premium-Plänen (DPH-Login)

Mit der kostenlosen Version ohne Registrierung kannst du Mission mit bis zu 5 Wegpunkten fliegen. Wenn du dich auf unserer Webseite kostenlos registrierst, kannst du bis zu 10 Wegpunkte setzen. In den beiden Free-Plans hast du keine zusätzlichen Features wie z.B. die vorprogrammierten Flugvorlagen, Cloud Speicher, Multi Missions, Web-App und 3D-Modellierung.

Wenn du einen unserer Premium-Pläne in unserem Shop kaufst, kannst du mit so vielen Wegpunkten planen, wie du möchtest und zusätzlich stehen dir je nach Plan die folgenden Features zur Verfügung:

Natürlich. Besuche dafür einfach unseren Shop und wähle den für dich passenden Premium-Plan aus, bezahlen kannst du ganz bequem per PayPal, SEPA-Lastschrift, Debit- oder Kreditkarte, uvm.

Wenn du dich mit einer anderen E-Mail-Adresse bei uns registriert hast, gebe einfach die E-Mail die du upgegradet haben möchtest bei der Bestellung unter den optionalen Bestellhinweisen an. Falls du diesen Schritt vergessen hast oder es dir nach der Bestellung erst aufgefallen sein sollte, schreibe uns einfach eine kurze Mail mit deinem anliegen und wir werden es selbstverständlich berücksichtigen.

Zurzeit bieten wir drei Pläne in unserem Shop an; den Private-Plan sowie den Professional- und den Business-Plan. Hier gelangst du zu unserem Shop.

Für Fragen oder Interesse an einem Enterprise-Angebot kontaktiere uns mit dem Kontaktformular, direkt per E-Mail an contact@dronesperhour.com oder telefonisch unter 030 80098104.

Genau. Du kannst dich sowohl in der Web-App als auch in der App für Smartphone und Tablet unter “DPH-Login” mit den Zugangsdaten für die Premium-Pläne, die wir dir per E-Mail geschickt haben, einloggen.

Wenn du einen Premium-Plan in unserem Shop erworben hast, kannst du in den “Erweiterten Einstellungen” im Hauptmenü schauen, wie lange dieser noch gültig ist. 

Nach Ablauf kannst du jederzeit eine weitere Lizenz erwerben, deine Missionen bleiben selbstverständlich in der Cloud gespeichert.

Über den “DJI-Login” kannst du dich in deinen DJI-Account einloggen. Dies könnte notwendig sein, falls du in Sonderflug-Zonen fliegen möchtest, wie z.B in der Nähe von Flughäfen. Um einen DJI Account anzulegen benötigst du nur deine Email-Adresse.
Für die Missionsplanung und/oder dem Flug außerhalb von No-Fly-Zones brauchst du dich nicht mit deinem DJI-Account einzuloggen.

Hilfe/FAQ zu allgemeinen Funktionen und Einstellungen

Im Prinzip brauchst du je nach DJI Drohne entweder die DJI GO 4 App für die Mavic, Mavic 2 und Phantom Serien oder die DJI Fly App für die Mini, Mini SE, Mini 2, Air 2, Air 2S und die Mavic 3 ausschließlich, um die Drohne mit deinem Controller zu verbinden.

In der One Click Drone – Your Flight App für DJI Drohnen kannst du dann bereits alle wichtigen Einstellungen wie maximale Flughöhe oder RTH-Höhe vornehmen oder den Kompass kalibrieren. Außerdem kannst du selbstverständlich manuell mit der Drohne fliegen, Kameraeinstellungen verändern und Fotos oder Videos aufnehmen. Der größte Vorteil der One Click Drone – Your Flight App ist, dass du zusätzlich zum manuellen Flug Wegpunkt-Missionen nach deinen individuellen Vorstellungen planen und vollautomatisch von der Drohne abfliegen lassen kannst. Diese Funktion ist bei der DJI GO 4 App nur in sehr primitiver Form und bei der DJI Fly App überhaupt nicht möglich.

Somit ist die One Click Drone – Your Flight App deine App für den manuellen Flug als auch für die einfache Planung und Befliegung von komplizierteren Manövern und ästhetische Drohnenaufnahmen in nur wenigen Klicks.

Die One Click Drone – Your Flight App ist aktuell mit folgenden DJI-Drohnen kompatibel:

Mavic 2 Pro, Mavic 2 Zoom, Mavic Mini, Mavic Air, Mavic Air 2, Phantom 4 Pro, Phantom 4 Advanced und Mavic Pro

Bald kommen auch die Mini SE, Mini 2 und Air 2S dazu.

Richtig. In unserer Web-App (ab dem Private-Plan) kannst du bequem von überall am Browser deine Mission mit allen Waypoints- und Missions-Einstellungen vornehmen wie auch in der App für Smartphone oder Tablet. Der einzige Unterschied ist, dass du ausschließlich mit der mobilen App die Mission starten kannst. Wenn du deine Mission also in der Web-App planst, speichere sie unkompliziert in deinem Profil auf unserer Cloud und rufe Sie vor Ort mit dem Smartphone oder Tablet ab und starte den Flug.

Ja – klicke einfach oben links auf Status/Ready to GO (Vision). (Hier gelb, kann aber auch grün oder grau sein, wenn keine Drohne verbunden ist) In der Checklist wird dir der aktuelle Status deiner Drohne angezeigt. Du kannst hier sowohl den Kompass kalibrieren als auch die RTH-Höhe einstellen. Wenn Du diese nicht einstellst, übernimmt unsere App die Einstellungen automatisch aus der DJI App.

Ja – du kannst manuell die Drohne beschleunigen oder abbremsen, indem du den rechten Joystick nach vorne oder nach hinten bewegst. Die Route bleibt dabei genau, wie du sie vorher geplant hast, die Drohne wird nur schneller oder langsamer. 

Na klar – klicke dafür einfach unten rechts auf die Kamera-Ansicht der Drohne und die Karten-Ansicht wechselt mit der Drohnen-Ansicht.

Ja – klicke dafür unten rechts auf die Kamera-Ansicht und anschließend auf die drei Regler auf der rechten Seite. Die Standardeinstellung der Kamera ist auf “Automatisch” eingestellt, aber du kannst sie selbstverständlich auch je nach Lichtverhältnissen oder besonderen Wünschen manuell einstellen.  

Nein – für den sicheren Flug der Drohne und die automatisierte Steuerung unserer App ist eine gutes GPS-Signal unabdingbar. Wir empfehlen stets mindestens 8 stabile Satelliten-Verbindungen zu haben, bevor du startest. Achte in der Vorbereitung auch auf Sonnenstürme, diese können die Satellitensignale erheblich beeinträchtigen. Aber keine Sorge, auch bei ausfallendem GPS-Signal kannst du die Drohne noch steuern und sicher landen. Wir empfehlen für solch einen unwahrscheinlichen Fall einmal im Atti-Modus (Fliegen ohne GPS) geflogen zu sein.

Die aufgenommenen Fotos und Videos werden entweder auf dem drohneninternen Speicher oder bevorzugt auf der SD-Karte gespeichert, wenn du eine vor Start eingesteckt hast. Entnehme die SD-Karte nach deiner Mission und lade diese anschließend auf deinen Computer. Wenn du keine SD-Karte dabei hattest, verbinde deine Drohne mit dem USB-Kabel zu deinem Computer und lade die Fotos und/oder Videos herunter.

Zusätzlich hast du die Möglichkeit deine Missionen live auf deinen Social Media Kanälen zu streamen, diese werden aber i.d.R nicht gespeichert. 

Hilfe/FAQ zur Missionsplanung mit der One Click Drone - Your Flight DJI App

Du hast die Wahl zwischen einer gleichbleibenden Flughöhe während der ganzen Mission und einem Höhenverlauf.

    • Die Standardhöhe für alle Freihand-Missionen und Flugvorlagen liegt bei 50 Metern ab Starthöhe. Diese kannst du nach Bestätigung der Flugroute unter dem ersten Punkt bei den Waypoint-Einstellungen auf der ganzen Route entsprechend deinen Vorstellungen anpassen. Dabei kannst du die Höhe jedes einzelnen Wegpunktes individuell verändern. (Siehe Punkt 5. bei “Tutorials als Klickstrecke – Wie plane ich eine Mission)
      In diesem ersten Beispiel haben wir die Flughöhe auf der kompletten Spirale auf 50 m gesetzt:

       

    • Außerdem hast du die Möglichkeit, bei allen Missionen einen Höhenverlauf/Gradienten abzufliegen. Dafür wählst du zuerst alle Waypoints aus, gibst anschließend einen Verlauf nach deinen Vorstellungen ein und klickst abschließend auf “Anwenden”. Die App berechnet automatisch den perfekten linearen Aufstieg vom ersten bis zum letzten Wegpunkt. Das gleiche gilt für die POI-Höhe. (Siehe nächster Punkt.)

       

Nein – du kannst deine Mission bereits ganz bequem von überall auf deinem Smartphone, Tablet oder in der Web-App (ab Private Plan) planen und auf dem Gerät oder in der Cloud speichern und vor Ort laden (ab Professional Plan). Falls du die Gegebenheiten vor Ort noch nicht kennst und dir vorher selbst ein Bild machen möchtest, kannst du die Mission auch vor Ort auf deinem Smartphone oder Tablet planen, ohne das die Drohne eingeschaltet bzw. verbunden sein muss.

  1. Klicke zuerst oben links über der Karte auf den Checklisten-Balken.
  2. Nachdem die Checkliste ausgeklappt ist, klickst du in der Zeile “Compass” auf “Calibrate”.
    Es erscheint eine kurze Anleitung, wie der Kompass der Drohne kalibriert wird. Dabei muss die Drohne sowohl horizontal als auch vertikal kalibriert werden. Wir empfehlen dir dich dabei möglichst fern von Gebäuden, Autos und anderen Metallstrukturen zu halten.

Klicke/tippe und halte dafür den Punkt deiner Wahl für einen kurzen Moment, bis dieser ein Stück nach oben “springt”. Nun kannst du den Punkt an die Stelle schieben bzw. ziehen, an dem du ihn gerne hättest. Wenn die Waypoints zu dicht aneinander liegen, kannst du einfach etwas weiter in die Karte zoomen.

Wenn die Nummern oder Parameter im Missionsmenü gold hinterlegt sind, bedeutet das, dass die eingestellten Werte noch nicht angewendet/gespeichert sind. Klicke dafür unten links auf “Anwenden” und die Farbe sollte zu weiß wechseln. Wenn die Nummern der Waypoints gold hinterlegt sind, bedeutet das lediglich, dass diese Waypoints zur Bearbeitung ausgewählt sind.

  1. Die Flughöhe ist die Höhe der Drohne während der Mission ausgehend vom Startpunkt.
  2. Die Point of Interest (POI)-Höhe ist die Höhe, auf die sich die Kamera fokussiert.
  • Wenn du beispielsweise 0 m eingestellt hast, passt sich der Gimbal/Kamera-Winkel so an, dass dieser Punkt am Boden dauerhaft im Zentrum des Bildes oder Videos liegt.
  • Du kannst aber auch die POI-Höhe auf 20m stellen, um beispielsweise einen Baum oder ein oberes Stockwerk eines Hauses im Mittelpunkt zu haben.


  • Außerdem kannst du, genau wie bei der Höhe der Drohne einen Verlauf von beispielsweise 0 bis 67 Meter einstellen, um eine Säule, Mast, o.Ä. von unten nach oben abzufilmen.


Ab dem Professional-Plan hast du die Option, mehrere Flugvorlagen (Panorama, Kranaufnahme, Fly-by, Close-in, Slider, Orbit und Spirale), aber auch Freihand-Zeichnungen in einer Mission aneinanderzureihen und hintereinander abzufliegen.

Klicke dafür zuerst bei den Flugvorlagen unten rechts auf “Zu aktueller Mission hinzufügen” und wähle dann deine gewünschte Movie-Maker-Vorlage aus. Diese kannst du wie gewohnt auf der Karte platzieren und anpassen und nach der Parameter-Bestätigung werden die Wegpunkte zur aktuellen Mission hinzugefügt. Dabei kannst du so viele unterschiedliche Flugvorlagen verwenden wie du möchtest, deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt!

Die Waypoint-Dichte ist der Abstand zwischen den einzelnen Wegpunkten auf der Flugroute. Je höher die Waypoint-Dichte ist, desto näher aneinander liegen die Waypoints (Minimalabstand von nur 0,5 Meter) und desto geschmeidiger und filigraner werden die Aufnahmen. Allerdings verlängert sich durch die hohe Anzahl an Wegpunkten auch die Missionsdauer, sodass sich eine hohe Dichte bei kurzen filigranen Missionen anbietet und bei längeren Missionen eher eine höhere.

Die voreingestellte Waypoint-Dichte (2.0) ist für die meisten Mission völlig ausreichen. Du kannst sie aber auch bei jeder Mission manuell anpassen. Dafür aktivierst die in den Einstellungen im Hauptmenü den Schieber der manuellen Waypoint-Dichte. 

Ja, allerdings nicht, während die Drohne die Mission abfliegt. Um die Flugroute anzupassen, klicke auf “Abbrechen” und die Drohne stoppt sofort die Mission und bleibt an dem Ort stehen (hovert). Während die DJI Drohne die Position hält, kannst du beliebig die Flugroute anpassen oder neu planen. Klicke dann wieder 3 Sekunden auf Start und die Drohne fliegt zum ersten Waypoint und startet Ihre Mission.

Nur beim ersten und letzten Waypoint ist die gleichzeizige Aufnahme eines Fotos und eines Videos möglich, da sonst die Videoaufnahme während der Mission unterbrochen werden würde. Du kannst aber z.B. von Waypoint 1-7 Fotos aufnehmen und dann ab Waypoint 7 mit dem Video starten oder alternativ die Mission zweimal fliegen und auf der gleichen Route einmal Fotos und einmal Videos aufnehmen.

  • Prüfe die Reihenfolge der Verbindung mit der App:
    • Erst müssen Fernbedienung und Drohne verbunden sein, danach die App mit der Fernbedienung verbinden.
  • Du hast dein Limit an Waypoints erreicht:
  • Checkliste prüfen:
    • Oben links auf dem Bildschirm muss “Ready to Go” stehen und in grüner Farbe leuchten, damit die DJI Drohne abhebt und sicher fliegen kann. Sollte die Checkliste rot oder gelb leuchten, überprüfe bitte die Parameter und starte die Drohne erst, wenn es grün hinterlegt ist. Hin und wieder musst du den Kompass neu kalibrieren oder einen Moment warten, bis ausreichend Satellitensignale gefunden wurden.
 

Viele Fehler lassen sich durch einen vollständigen Neustart von App, Drohne und Fernbedienung beheben. Hier ein Auszug möglicher Meldungen:

  • “Timeline Event Error”: Wenn dieser Fehler direkt nach dem Starten einer Mission angezeigt wird, sollte die Mission abgebrochen und neu gestartet werden, um einen Abbruch während der Mission zu vermeiden.
  • “Waypoints zu dicht beeinander”: Alle Waypoints in DJI Waypoint Missionen müssen mindestens 0,5 m voneinander entfernt sein. Bitte achte darauf, dass manuell hinzugefügte Waypoints ausreichend Abstand zu den benachbarten Waypoints haben und Waypoints für Kranaufnahmen mindestens 0,5 m höher oder niedriger liegen als die benachbarten Waypoints.